BIOGROPHIE (deutsch)

JUDITH SCHWARZ (Schlagzeug) ist in Wien geboren und aufgewachsen. Hat ihr IGP- Jazzschlagzeug Studium mit Schwerpunkt Komposition bei  Herbert Pirker an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz 2015 abgeschlossen und wird nach weitergeführtem Studium im Februar 2018 ihren IGP-Master erhalten.

Innerhalb dieses  Studiums hat sie einen ERASMUS Aufenthalt an dem Jazzcampus der Fachhochschule Nordwest Schweiz in Basel absolviert, während diesem sie bei Dozenten wie Julio Baretto, Gregor Hilbe, Jorge Rossy, Hans Feigenwinter und Jeff Ballard gelernt hat.

 

Als Schlagzeugerin und Komponistin ist Judith Schwarz unter anderem beim Quintett „CHUFFDRONE“ tätig welches 2013 mit dem „BAWAG Next Generation Jazz Award“ ausgezeichnet wurde und in verschiedenen renommierten Clubs und auf Festivals in weltweit auftritt.

(Jazz in den Ruinen (POL), Showcase-festival „12 Points“ in Aarhus (DNK) 2017, Jazzfestival Buenos Aires (ARG) 2017, Carinthischer Sommer (AUT) 2018, Jazzfestival Saalfelden 2018 (AUT), Jazz in the native yards 2019 (ZAF))

Zu ihren weiteren Projekten zählen das 13-köpfige Bandkollektiv „Little Rosies Kindergarten), das Trio „First Gig Never Happened“, das Duo „HOFMANINGER/SCHWARZ“ und das Trio „GO ASK ALICE“, dieses hat sich während einem längeren Aufenthalt in der Schweiz formiert.

Als Side-Woman ist sie in zahlreichen Formationen tätig wie das „Peter Ponger New Trio“ und dem „Vienna Klezmore Orchestra“.

Außerdem war sie 2017/18 Mitglied der Porgy &Bess Stageband „Gina Schwarz Pannonica Project“. In diesem Zeitraum konnte sie mit unterschiedlichen Größen der aktuellen Jazzszene zusammenarbeiten (Ingrid Jensen, Sylvie Courvoirsier, Karin Hammar, Camilla Meza, Juia Hülsmann..)

Seit September 2019 ist sie im Burgtheater in Wien tätig. Sie ist Teil der „Mephisto“ Theaterproduktion, die von Bastian Kraft inszeniert wurde. Hier ist Judith Schwarz als Solistin für die musikalische Begleitung verantwortlich und live auf der Bühne zu hören.

Seit 2016 ist sie Dozentin für Schlagzeug und Improvisation am Jazzseminar „Jazztulln“.

Preise und Auszeichnungen:  1. BAWAG P.S.K. Next Generation Jazz Award (2013)

Seit September 2019 ist sie im Burgtheater in Wien tätig. Sie ist Teil der „Mephisto“ Theaterproduktion, die von Bastian Kraft inszeniert wurde. Hier ist Judith Schwarz als Solistin für die musikalische Begleitung verantwortlich und live auf der Bühne zu hören.

Seit 2016 ist sie Dozentin für Schlagzeug und Improvisation am Jazzseminar „Jazztulln“.

Preise und Auszeichnungen:  1. BAWAG P.S.K. Next Generation Jazz Award (2013)


BIOGROPHIE (english)

JUDITH SCHWARZ born 1989 is currently living in Vienna. She is working as a drummer, composer and leader in different groups with main focus on improvised music and Jazz.

She did the master Diploma in jazz drums performance and education at Anton Bruckner Private University in Linz with Herbert Pirker and Jeff Boudreaux. Also she studied at the Jazzdepartment of the University in Basel including workshops with Jim Black, Jeff Ballard, Larry Grenadier and J. Rossy.

Besides her main projects chuffDRONE, which was part of the „12 points festival 2017“ in Aarhus and won the „BAWAG PSK Next Genereation Jazz Aword“ in Porgy & Bess (Vienna), First Gig Never Happenend (NASOM 2018/19; „Jazz In The Native Yards Cape Town 2019), DUO hofmaninger/schwarz (Jazzfestival Ljubliana 2019) and the bandcollective of 13 members Little Rosies Kindergarten (Jazzfestival Saalfelden 2018), she played also in formations of well-known musicians like Peter Herbert, Peter Ponger and Uli Drechsler.

2017/18 she was playing in the new Porgy&Bess Stageband called „Panonica-Project“ leaded by the double bass player Gina Schwarz. During this time she performed with Sylvie Couversier, Julia Hülsmann, Camilla Meza and Ingrid Jensen.

Since september 2018 she is performing in the theater- play „Mephisto“ at the Burgtheater in Vienna. There she is responsable for the whole music with her live solo-drumming on stage.

The the upcoming dates for the next season will be: First Gig Never Happenend (Festival Internacional Buenos Aires Jazz 2019), Christian Muthspiel’s Orjazztra (Saalfelden 2019), chuffDRONE (INNtöne(2019)/Moers 2019)