BIOGROPHIE (deutsch)

JUDITH SCHWARZ (Schlagzeug) ist in Wien geboren und aufgewachsen. Hat ihr IGP- Jazzschlagzeug Studium mit Schwerpunkt Komposition bei  Herbert Pirker an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz 2015 abgeschlossen und wird nach weitergeführtem Studium im Februar 2018 ihren IGP-Master erhalten.

Innerhalb dieses  Studiums hat sie einen ERASMUS Aufenthalt an dem Jazzcampus der Fachhochschule Nordwest Schweiz in Basel absolviert, während diesem sie bei Dozenten wie Julio Baretto, Gregor Hilbe, Jorge Rossy, Hans Feigenwinter und Jeff Ballard gelernt hat.

 

Als Schlagzeugerin und Komponistin ist Judith Schwarz beim Quintett chuffDRONE tätig welches 2013 mit dem BAWAG Next Generation Jazz Award  ausgezeichnet wurde und in verschiedenen renommierten Clubs und auf Festivals in ganz Europa auftritt.

(Tschirg Art Imst (AUT), Jazz & the City Salzburg, Eröffnungskonzert 2016 von „3Tage Jazz“ Saalfelden und Jazz in den Ruinen (POL) Im Juli 2017 Showcase-festival „12 Points“ in Arhus (DNK) , Noveber 2017 Jazzfestival Buenos Aires (ARG)

Mit dem Trio „First Gig Never Happened“ ist sie im NASOM Programm18/19 vertreten  außerdem im Programm 18/19 von NÖ „Musikaktuell“ und in der Kinderkonzertreihe der Jeunesse „Triolino“.

Als Side-Woman ist sie in zahlreichen Jazz-Formationenaktiv wie maTRIOskas dreamteamPeterPonger New Trio, Ulrich Drechsler Quartett, spielt in Genreübergreifenden Crossoverprojekten (Mozart in Jazz, Vienna Klezmore Orchestra).

Sie ist Mitglied der Porgy &Bess Stageband (17/18) und wird in diesem Zeitraum mit nterschiedlichen Größen der aktuellen Jazzszene zusammenarbeiten (Ingrid Jensen, Sylvie Courvoirsier, Karin Hammar, Camilla Meza, Juia Hülsmann..)

 

Neben konventionelleren Bandkonstellationen, sucht sie gerne neue Herausforderungen in Gruppen mit besonderer Instrumentierung oder mit außergewöhnlichen musikalischen Konzepten.

Wie das in der Schweiz gegründete Trio “Go Ask Alice“. Dieses widmet sich der freien Improvisation und der spontan Komposition. Hierbei lassen sie sich auch gerne von außergewöhnlichen Konzertplätzen inspirieren und integrieren Raum, Umgebung und das Publikum.

Im selbstgegründeteten 11-köpfigen Kollektiv Little Rosie's Kindergarten erforscht sie die Grenzen zwischen Komposition, Improvisation und Performance.

2013-2015 war sie Kuratorin der Konzertreihe „Tva“ in Wien.

Seit 2016 ist sie Dozentin für Schlagzeug und Improvisation am Jazzseminar „Jazztulln“.

Preise und Auszeichnungen:  1. BAWAG P.S.K. Next Generation Jazz Award (2013)


BIOGROPHIE (english)

JUDITH SCHWARZ born 1989 is currently living in Vienna. She is working as a drummer, composer and leader in different groupes with main focus on improvised music and Jazz.

After the Bachelor Diploma in jazz drums performance and education at Anton Bruckner Private University in Linz with Herbert Pirker and Jeff Boudreaux, she continued studying for a Master Diploma in Linz and also in Basel at the Jazzdepartment of the University called „Jazzcampus“. She did attended workshops with: Jim Black, Jeff Ballard, Larry Grenadier and J. Rossy

Beside her main project „chuffDRONE“, which was part of the 12 points festival 2017 in Aarhus and won the „BAWAG PSK Next Genereation Jazz Aword“ in Porgy & Bess (Vienna), she is also playing in other formations:

In Trio: „matrioska DREAMTEAM“ (together with violin and Bass), „First Gig Never Happenend“ (with Hammond organ/Rhodes and Reeds) selected by the upcoming „NASOM 2018/19“ program, „Go Ask Alice“ (with prepared piano and vocals/electronics)

In Duo: „Hofmanninger/Schwarz“ and in an Bandcollective of 12 members called „Litttle Rosies Kindergarten“.

As sideman she is working together with well-knowen musicians like Peter Herbert, Peter Ponger and Uli Drechsler.

Currently she is playing in the new Porgy&Bess Stageband called „Panonica-Project“ leaded by the double bass player Gina Schwarz. During the next moth they will work and perform with Sylvie Couversier, Julia Hülsmann and Ingrid Jensen.

With her main projects she was part of different festivals: Jazzfest Wien 2011, Jazzfest Saalfelden 2011,Outreach 2012,TschirgArt Festival (Imst) 2013, Bawag P.S.K. Next Generation Jazz Award 2013 at Porgy & Bess (Vienna), Jazz-Festival Almaty in Kasachstan (2014), Jazz & the City Salzburg (2014), Jazz in the Ruins (2016), Jazzfest Saalfelden (Opening concert for „3 Tage Jazz“) 2016 und 2017, 12-Points Jazzfestival in Aarhus (2017)